Sigmund Hoffmann Mineralölvertrieb

Newsarchiv


Flüssiggas - alternativer Kraftstoff für umweltgerechte Mobilität (28.11.2017)

Autogas ist der am weitesten verbreitete alternative Kraftstoff in Deutschland. Mittlerweile sind fast eine halbe Million PKW hierzulande unterwegs.

Die Bezeichnung Autogas, auch Liquified Petroleum Gas (LPG) genannt, steht für nichts anderes als Flüssiggas, das in einem Otto-Motor verbrannt wird. Flüssiggas besteht aus einem Gasgemisch von Propan und Butan. Das Gas wird als „flüssig“ bezeichnet, weil es ab dem Druck von 8 bis 10 bar den Aggregatzustand ändert.
Der alternative Brennstoff ist neben der Nutzung als PKW-Kraftstoff vielfältig anwendbar, zum Beispiel für moderne Heizanlagen oder als Energie für Gewerbe, Industrie und Freizeit.
Gerade nach den Diskussionen um Stickoxide, Feinstaub und Dieselmotoren ist Autogas eine interessante Alternative für Autofahrer geworden und rückt immer mehr in den Fokus. Benziner lassen sich problemlos umrüsten. Je nach Fahrzeugtyp liegen die Kosten dafür bei etwa 1.800 bis 2.700 Euro. Autogas steht nicht nur für günstige Kraftstoffkosten, sondern auch dank guter CO2-Bilanz und geringem Schadstoffausstoß für eine umweltgerechte, zeitgemäße Mobilität - besonders für Vielfahrer. Denn wer viel unterwegs ist, hat die Kosten für eine Umrüstung auf Autogas durch den niedrigen Kraftstoffpreis schnell wieder drin.

Autogas. Sicher und bequem unterwegs.

Autogas-Fahrzeuge sind in Ihrer Nutzung genauso komfortabel wie Benziner oder Diesel-Fahrzeuge. Verschiedene Crash- und Brandtexts haben bewiesen: Die Autogas-Technik, der Tank sowie die Rohrleitungen sind so sicher wie bei einem Auto mit herkömmlichen Antrieb und wird streng geprüft.
Bei einem relativ geringen Druck von 8 bis 10 Bar wird Autogas flüssig und in einem Stahltank in der Reserveradmulde oder im Kofferraum gespeichert. Der Stahltank besteht aus 3,5 Millimeter dicken Wänden und ist mit Sicherheitsventilen ausgestattet. Bei einem Unfall oder Brand tritt das Autogas kontrolliert aus bzw. brennt kontrolliert ab.
In den Autogas-Tank passen je nach Fahrzeuggröße 40 bis 60 Liter hinein. Gesetzlich vorgeschrieben ist, dass die Tanks bis zu 80 Prozent befüllt werden dürfen, weil sich das Volumen des flüssigen Gases bei schwankender Temperatur verändert. Wer Flüssiggas als Energieträger in seinem Zuhause für Wärme und Warmwasser nutzt, kennt das bereits.
Autogas wird in herkömmlichen Verbrennungsmotoren genutzt. Die Anforderungen an eine Autogasanlage sind in der Norm ECE-R67-01 international festgelegt. Seit September 2003 gibt es zusätzlich eine Nachrüstrichtlinie, die die Anforderungen beim Umrüsten eines Fahrzeuges beschreibt, die ECE-R-115.
Autogas –Fahrzeuge haben im Durchschnitt eine Reichweite von 400-600 Kilometern mit einer Tankfüllung.

Autogastechnik. Saubere Sache.

Autogassysteme sind ähnlich wie Benzineinspritzanlagen. Ein Microprozessor regelt den Autogasantrieb und sorgt für eine saubere und effektive Verbrennung des Flüssiggases im Motor.
Es gibt zwei verschiedene Arten von Autogasfahrzeugen: Sogenannte monovalente Fahrzeuge und bivalente Fahrzeuge.
Monovalent heißt, die Fahrzeuge fahren ausschließlich oder fast ausschließlich mit Autogas. Meistens jedoch haben monovalente LPG-Fahrzeuge einen zusätzlichen Kraftstoffbehälter für Benzin. Dieser fasst maximal 14 Liter und so kann der PKW steuerrechtlich als monovalent eingestuft werden.
Der vollständig monovalente Betrieb ist mit Autogas bei Verdampferanlagen kaum zu realisieren, da der Verdampfer eine bestimmte Betriebstemperatur von 25 -35 Grad benötigt.
Um die Kaltstarteigenschaften von LPG-Fahrzeugen zu verbessern, wird bei niedrigen Außentemperaturen der Motor mit Benzin gestartet und dann auf Gasbetrieb umgestellt.
Bivalente Fahrzeuge verfügen über beides - einen Gastank und einen Benzintank und erzielen damit eine höhere Reichweite. Das Umschalten von Gas- auf Benzinbetrieb erfolgt im laufenden Betrieb entweder automatisch oder per Knopfdruck.
Die Oktanzahl gibt an, wie gut die Verbrennungseigenschaften eines Kraftstoffes sind. Autogas weist eine Oktanzahl von 110 auf. Zum Vergleich: Bei Super-Benzin liegt der Wert bei 95. Hier noch einige Zahlen und Fakten: Autogas weist einen geringeren Energiegehalt als Benzin oder Diesel auf. Autogas liegt bei 6,8 kWh pro Liter. Benzin 8,6 kWh und Diesel 9,9 kWh pro Liter. Autofahrer, die ein LPG-Fahrzeug nutzen müssen einen Mehrverbrauch von etwa 15 bis 20 Prozent rechnen.

Quelle: Atrego GmbH

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Sigmund Hoffmann GmbH & Co KG Mineralölvertrieb
95126 Schwarzenbach an der Saale
Industriestraße 4
Telefon 0 92 84 - 9 50 40
Telefax 0 92 84 - 9 5 04 30
info@sigmund-hoffmann.de
95032 Hof an der Saale
Am Güterbahnhof 12
Telefon 0 92 81 - 7 91 03
info@sigmund-hoffmann.de
08529 Plauen
Zur Sternquell 8
Telefon 0 37 41 - 41 74 - 0
Telefax 0 37 41 - 41 75 - 11
plauen@sigmund-hoffmann.de